Online-Shop IT24 www.switch.com

Downloads | Sitemap

Dichtungstechnik

Dichtringe sind als berührende Dichtungen ausgeführt. Sie schützen die Lagerstelle vor Verunreinigungen, Spritzwasser und dem übermäßigen Verlust von Schmierfett.

Die G-, GR- und SD-Dichtringe beispielsweise sind abgestimmt auf die geringen radialen Abmessungen der Nadelhülsen und Nadellager. Sie sind sehr montagefreundlich, da sie einfach in die Gehäusebohrung gepresst werden.

Dichtringe lassen Umfangsgeschwindigkeiten an der Dichtlippe bis 10 m/s zu, abhängig von der Beschaffenheit der Welle.

Wellenschutzhülsen eignen zur nachträglichen Wiederherstellung verschlissener Laufflächen von Wellendichtringen.

    Dichtungsträger

    Dichtungsträger

    Dichtungsträger DRS werden an den Außenring der Nadel-Axial-Zylinderrollenlager ZARF(L) geschraubt und dort exakt zentriert. Sie dichten die Lager von der Außenseite her ab. Die Abdichtelemente werden als kompletter Bausatz geliefert und bestehen aus einem Dichtungsflansch mit integriertem Radial­wellendichtring, einer Flanschdichtung und Zylinderschrauben mit Innensechskant zur Befestigung des Trägers an der Zwischenscheibe des Lagers.

    Radialwellendichtringe

    Radialwellendichtringe

    Radialwellendichtringe dienen zur Abdichtung von drehenden Wellen. Eine elastische Lippe liegt radial federnd auf der Welle auf. Drücke können nur sehr begrenzt abgedichtet werden. Verschiedene Ausführungen der Dichtlippe und des Dichtungswerkstoffs (z.B. Temperaturanforderungen, chemische Beständigkeit) sind erhältlich.

    O-Ringe

    O-Ringe

    O-Ringe dienen meist zur statischen Abdichtung von Deckeln, Flanschen etc. Verschiedene Werkstoffe ermöglichen Einsatzfälle bei extremen Temperaturen und Umgebungsmedien.

    V-Ringe

    V-Ringe

    Starke Verschmutzungen können durch einen vorgesetzten V-Ring abgehalten werden. Meist ist dieser mit einem Dichtungslabyrinth kombiniert. V-Ringe sind einfach zu montieren und werden häufig als nachträgliche, zusätzliche Dichtung eingebaut.

    Dichtungen für Nadellager (G, GR, SD)

    Dichtungen für Nadellager (G, GR, SD)

    Dichtringe, einlippig: Dichtringe G und GR sind einlippig und aus synthetischem NBR?Elastomer (Farbe: grün).
    Die Ausführung GR ist für Wellendurchmesser bis 7 mm.
    Dichtringe G sind für Wellendurchmesser über 8 mm.

    Dichtringe, zweilippig: Dichtringe SD haben eine berührende Lippe und eine zur Welle hin berührungsfreie Staublippe (beschriftete Seite). Sie sind auch als Abstreifer bei axial bewegten Wellen v­erwendbar. Möglich sind Hubgeschwindigkeiten bis 3 m/s, abhängig von der Beschaffenheit der Welle.

    Nilosringe

    Nilosringe

    Nilosringe sind kostengünstige Dichtungen aus Blech, die groben Schmutz von einem Lager abhalten. Nach einem kurzen Einlauf verhält sich die Nilos-Dichtung wie eine berührungsfreie Dichtung.

    Wellenschutzhülsen

    Wellenschutzhülsen

    Wellenschutzhülsen (speedi sleeve) werden eingesetzt, um verschlissene Laufflächen von Radialwellendichtringen zu reparieren. Die dünnen, geschliffenen Edelstahlhülsen werden auf die Welle geschoben, ohne dass eine Änderung der Dichtung oder der Umbauteile notwendig ist. Häufig werden die Wellenschutzhülsen auch eingebaut, um ein Härten und Schleifen der Dichtungslauffläche zu umgehen.

    Dichtmaterial für statische Dichtungen

    Dichtmaterial für statische Dichtungen

    Für das statische Abdichten von Flächen steht eine Vielzahl von Produkten zur Verfügung. Neben dem reinen Dichten wird häufig gleichzeitig die Funktion des Klebens übernommen.


    Kontakt/Anfrage

    Max Lamb GmbH & Co. KG
    Am Bauhof 2
    97076 Würzburg